hirschfeld. great architecture in vienna and surroundings.

Projekte:


Eine Auswahl


Portfolio Item
St. Pölten Einfamilienhaus und Ordination
Portfolio Item
Islington Haus für einen Genießer (Studie)
Portfolio Item
ENGABRUNN Zubau an ein altes Landhaus
Portfolio Item
Stuttgart Erweiterung der Würtembergischen Landesbibliothek (Studie)
Portfolio Item
Eichgraben Wohnhaus
Portfolio Item
Lienz FRISCHER WIND FÜR EINE HISTORISCHE APOTHEKE (KÜNSTLERISCHE BERATUNG)

Büro:


Sean Sebastian Hirschfeld

Sean Sebastian Hirschfeld.


Aufgewachsen in England und Deutschland, absolvierte ich meine Ausbildung an der Fachhochschule Biberach/Riss (D) und schloss mein Studium an der Technischen Universität Wien mit Auszeichnung ab. Als angehender Architekt arbeitete ich in den Büros von Alsop & Störmer (UK), Kauffmann Theilig & Partner (D), Wulf & Partner (D), Alsop Architects (UK), Syntax Architektur (AUT), Jangled Nerves (D) und Albert Wimmer (AUT), bevor ich mich 2017 selbstständig machte. Ich bin Mitglied der Österreichischen Architektenkammer und Professor für Hochbau am Camillo Sitte Bautechnikum, der Höheren technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt für Bautechnik, in Wien.

Sean Sebastian Hirschfeld

Das machen wir besonders gerne:

  • Strategic Definition
  • Concept Design
  • Schematic Design
  • Detailed Design
  • Submission Planning
  • Artistic Supervision
  • Interior Design
  • Visualization

Mein Ziel und Anspruch ist es, maßgeschneiderte, durchdachte Lösungen von überdurchschnittlicher Qualität anzubieten. Dabei vermische ich oft das Konventionelle mit dem Unerwarteten.

Ich habe an einer Vielzahl von Architekturprojekten gearbeitet: Kulturbauten, Ausstellungs- und Museumsgestaltung, Bildungsbauten, Bürobauten, Gewerbebauten, Gesundheit und Infrastruktur, Innenarchitektur, Ladenarchitektur und Gastronomie, Markenarchitektur, Umbau und Renovierung bis hin zur Revitalisierung, Städtebau und Landschaftsgestaltung, sowie einige kleine bis große Wohnprojekte.

Neben meiner Erfahrung in der engen Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Kundenpersönlichkeiten, der Erarbeitung ganzheitlicher Konzepte und der Mitwirkung an individualisierten Entwurfsprozessen bin ich ein begeisterter Anwender von Building Information Modeling – also dem Aufbau und der Anwendung „intelligenter“ digitaler 3D-Modelle die verwendet werden, um wichtige aktuelle Informationen für alle Beteiligten auszutauschen, Zeit und Energie zu sparen und Komplikationen vor Ort zu reduzieren.

In den kommenden Jahren werden wir sicherlich weltweit ein großes Umdenken erleben, denn so wie bisher können wir nicht weitermachen. Wir werden die Art und Weise, wie wir leben und mit unseren Mitmenschen interagieren, überdenken müssen.

Wie wir alle wissen, werden der Anstieg der Erdtemperatur und der Kampf um Ressourcen die Dauerthemen der kommenden Jahrzehnte bleiben. Wir müssen neue Gebäudekonzepte entwickeln, Recyclingprozesse intensivieren und Baumaterialien wiederverwenden, unsere bestehenden Gebäude modernisieren, anstatt nur neue zu bauen, und mit ärgerlichen bis unverschämten Verzögerungen fertig werden.

Fassaden werden weltweit überwiegend mit Styropor gedämmt – das im Wesentlichen aus Erdöl hergestellt wird – unser Ziel sollte es sein, einen Beitrag zur Einschränkung ökologisch bedenklicher Materialien zu leisten und Baustoffe aus ressourcenschonenden Alternativen zu ersetzen.

In einer Welt, in der die Menschheit immer mehr nach Eigentum strebt und sich andererseits Menschen einschränken müssen, werden wir natürlich neue Wege finden müssen, um Ungleichheiten auszugleichen. Die wiedererstarkende Popularität von öffentlich geteilten Räumen bringt bereits neue Investitionen und Spezifikationen als nur eine Möglichkeit, öffentliche Räume wieder nutzbar zu machen und unterwegs Ressourcen zu sparen. Neben dem Anstieg der globalen Temperatur wird das Teilen von Räumen generell eines der großen Themen in Architektur und Stadtplanung der nächsten Jahre sein, und wir werden einen noch drastischeren Anstieg von Mehrfamilienhäusern und einen Rückgang von Einfamilienhäusern sehen.

Die vergangenen Lockdowns haben uns bewiesen, dass die Aufenthaltsqualität vieler „moderner“ Mehrfamilienhäuser eigentlich gar nicht nachhaltig oder menschenfreundlich ist – im Gegenteil –, sie können sogar seelisch und körperlich gesundheitsschädlich sein. Für mich als Architekt ist es meine Pflicht, diese aktuellen Probleme in meinem Bereich der Architektur im Rahmen meiner Möglichkeiten zu lösen, auch wenn es ein unbequemer Weg ist. Die nachträgliche Adaptierung von Gebäuden und die Einführung von Revitalisierungen haben mich schon immer interessiert, aber mein Ehrgeiz wird es sein, diese zu unseren großen Gestaltungsthemen zu machen.

Vielleicht denken Sie gerade daran, eine eigene Immobilie zu entwickeln. Lassen Sie uns in das Meer der Möglichkeiten eintauchen, um eine intelligentere, umweltfreundlichere, nachhaltigere und fröhlichere Lebensumgebung zu erdenken.

Was können wir also FÜR SIE tun?

Schwarzes Brett:


Die Treppe ist da!
St. Pölten St. Pölten _ 11/2019 - The beautifully finished staircase makes our project in St. Pölten complete!
Baustellenbesuch Ikea Westbahnhof
Camillo Sitte Bautechnikum Vienna _ 11/2019 - SEBASTIAN STARTS A SERIES OF VISITS TO IKEA'S INNOVATIVE INNER CITY PROJECT SITE IN VIENNA
Dacharbeiten in Eichgraben
Eichgraben Eichgraben _ 08/2019 - With the roof trusses erected, one can finally percept how the future building will look like. Very exciting!
­­­­­­­­­­­
Wien
FLORIDSDORF Vienna _ 04/2020 - Planning Permission for the remodeling of two flats in Wien-Floridsdorf!
Herstellung Erdgeschoss
Eichgraben Eichgraben _ 04/2019 - Installation of the first key elements of our family home project in Eichgraben!